Das Beste für Ihre Gesundheit

Zusammen mit unseren fachkompetenten Therapeuten erarbeiten Sie die richtigen Lösungen für Ihre Gesundheit. Unsere therapeutische Arbeit ist gekennzeichnet durch individuelle und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Therapieprogramme. Sie erhalten hier einen Überblick über unsere Behandlungsmöglichkeiten.

Unsere Schwerpunkte

Krankengymnastik

Krankengymnastische Behandlungstechniken dienen z. B. der Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane sowie innerer Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen und Techniken. Sie dienen der Kontrakturvermeidung und -lösung, der Tonusregulierung, der Funktionsverbesserung bei krankhaften Muskelinsuffizienzen und -dysbalancen sowie der Beeinflussung der Atmungsmechanik und der Atmungsregulation (Atemtherapie). Dabei werden ggf. auch z. B. Gymnastikbänder und -bälle, Therapiekreisel und Schlingentische eingesetzt.  

Die allgemeine Krankengymnastik (KG bzw. KG-Atemtherapie) kann als Einzel- oder Gruppenbehandlung verordnet werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage besteht aus verschiedenen Massage-Techniken. Ziel dabei ist es, Schwellungen im Bindegewebe zu beseitigen und die darin abgelagerten Giftstoffe zurück ins Lymphsystem zu führen. Da das Lymphsystem aus feinsten Gefäßen besteht, werden dazu lediglich ganz sanfte kreisende Bewegungen auf der Haut ausgeführt. Durch die Drainage wird zudem der Lymphfluss wieder angeregt. Schwellungen gehen dann meist schnell wieder zurück.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist die schonende Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates in Einzeltherapie. Nach einer ausführlichen Befunderhebung erfolgt eine zielgerichtete Behandlung. Diese umfasst je nach Problem die Mobilisation oder Stabilisation von Gelenken, die Spannungsregulation, Dehnung oder Kräftigung von Muskeln sowie die Mobilisation von Nerven oder Anwendung von Weichteiltechniken.

Unsere Therapeutinnen und Therapeuten haben sich nach einer zusätzlichen Ausbildung von 2 Jahren prüfen und zertifizieren lassen.


 

Sportphysiotherapie

Der besondere Reiz der Sportphysiotherapie ist die direkte Betreuung von Sportlerinnen und Sportlern im Leistungs- und Hochleistungssport. Eine spezielle Bedeutung hat die Sportphysiotherapie bei der Behandlung verletzter Sportlerinnen und Sportler. Durch vielfältige physiotherapeutische Maßnahmen kann die Rehabilitation und die Eingliederung in den Trainings- und Wettkampfalltag verkürzt werden.

Darüber hinaus begleitet der Physiotherapeut den Trainingsprozess gesunder Sportlerinnen und Sportler. Die Gestaltung einer effektiven Prävention kann Verletzungen verhindern. Zudem sind regenerative Maßnahmen ebenso fester Bestandteil der Sportphysiotherapie und können die Leistungsanpassung positiv beeinflussen.

Massagetherapie

Die Massagetherapie ist eine in Ruhelage der Patientin oder des Patienten durchgeführte Maßnahme, die aktive körperliche Reaktionen bewirkt. Die Massagetherapie setzt bestimmte manuelle Grifftechniken ein, die in planvoll kombinierter Abfolge je nach Gewebebefund über mechanische Reizwirkung direkt Haut, Unterhaut, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe einschließlich deren Nerven, Lymph- und Blutgefäße beeinflussen. Indirekt wird eine therapeutische Beeinflussung innerer Organe über cutiviscerale Reflexe erreicht.

(Die Massagetherapie umfasst die nachstehend beschriebenen Maßnahmen:

1. Klassische Massagetherapie (KMT) als überwiegend muskuläre Massageform einzelner oder mehrerer Körperteile zur Erzielung einer entstauenden, tonisierenden, detonisierenden, schmerzlindernden und hyperämisierenden Wirkung

2. Bindegewebsmassage (BGM)

3. Segmentmassage (SM)

4. Periostmassage (PM)

5. Colonmassage (CM)

Die unter den Nummern 2 bis 5 aufgeführten Massagetechniken wirken über nervös reflektorische Wege zur Beeinflussung innerer Organe und peripherer Durchblutungsstörungen über segmentale Regulationsmechanismen.

Kinesio-Taping

Ein Tapeverband, oft auch kurz als Tape oder Taping bezeichnet, wird in Sportmedizin, Unfallchirurgie, Orthopädie und Physiotherapie sowohl zur Behandlung als auch zur Prävention  eingesetzt. Er stellt dabei die behandelten Gelenke oder Muskeln nicht vollständig ruhig, sondern verhindert nur unerwünschte oder übermäßige Bewegungen (funktioneller Verband). Die Wirkung beruht darauf, dass die auf der Haut haftenden Pflasterstreifen die auftretenden Kräfte auf die Haut übertragen und so beispielsweise den Kapsel-Band-Apparat eines Gelenkes stützen und die Wahrnehmung von Körperbewegung verbessern. Zudem können sie einer Anschwellung des Gewebes entgegenwirken oder verletzte Gelenke oder Knochen an unverletzten fixieren. Die Anwendungsmöglichkeiten von Tapeverbänden sind vielseitig, geeignete Verbände sind unter anderem für alle Gelenke an Armen und Beinen beschrieben.

Wir unterscheiden zwischen Sport- und Medical-Taping. Unsere Therapeuten wurden hierfür speziell ausgebildet.

Elektrotherapie

Bei der Physiotherapie werden Ultraschall- und Hochvolttherapie eingesetzt. Es ist auch möglich, beide Stromformen zu kombinieren. In der Hochvolttherapie gibt es sehr unterschiedliche Ströme, die jeweils verschiedene Anwendungsgebiete haben. Einige Beispiele sind: Diadynamische Ströme, Interferenzströme oder TENS.

Bei der Elektrotherapie wird durch den Stromimpuls die Durchblutung gefördert, die Muskelaktivität angeregt und die Schmerzweiterleitung unterbrochen. Die Effekte der Elektrotherapie sind:

  • Schmerz wird gelindert 
  • Störungen der Sensibilität werden verringert
  • Durchblutung wird verbessert
  • Lymphabfluss wird verbessert
  • Stoffwechsel wird angeregt
  • Kontrakturbehandlung von Sehnen und Muskeln
  •  

Weitere Leistungen unserer Praxis:

  • Hydrojet ( Unterwasserdruckmassage UWM)
  • Heißluft und Naturmoor (einmal verwendbar)
  • Kältetherapie
  • Ultraschalltherapie

 

Sie haben Fragen zu unseren Therapiemöglichkeiten?

Was Sie von unseren Beratungsgesprächen erwarten können:

  • Check des persönlichen Gesundheitsstandes
  • Überprüfung von Krankheitsbildern
  • Festlegung von Trainingszielen
  • Entwicklung eines Traningsplans

Rufen Sie uns an unter 02241 8790013 02241 8790013 oder melden Sie sich direkt über unser Kontaktformular.

Hier finden Sie uns

Therapiezentrum Kerpstr.
Kerpstr. 11
53844 Troisdorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

02241 8790013 02241 8790013

 

oder per E-Mail:

info@therapiezentrum-kerpstr.de

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag08:00 - 18:00
Termine nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Therapiezentrum Kerpstr. GmbH & Co. KG Ein Unternehmen der Reeder Unternehmensgruppe